Weingut Perner

Blogbeiträge

Mit dem Winzer durch das Jahr – die Weinlese (4)

Wenn wir mit euch, mit unseren Weinfreundinnen und Weinfreunden, zusammen bei der Weinverkostung sitzen, kam schon des Öfteren eine Frage auf:

Du, Toni, wie sieht denn das Arbeitsjahr im Weingarten aus?

Der wohl bekannteste Schritt im Wein-Arbeitsjahr ist die Weinlese. 

Doch bevor die Gaudi beginnen kann, müssen einige Lesevorbereitungen getroffen werden. Presse, Lesekisten, Rebler, Gärtanks etc. werden gewaschen und bereit gestellt. 

 

Im Weingarten beobachten Toni und Julia den Reifefortschritt. Sie kontrollieren das Mostgewicht und den pH-Wert, um den optimalen Lesezeitpunkt zu erwischen. 

Die Balance zwischen dem Zucker-Säure-Spiel ist für die spätere Weinqualität entscheidend.

 

Unsere Weine zeichnen sich durch Frische, Feuchtigkeit und dem klaren Trinkgenuss aus. 

Dank fleißiger Helfer, können wir die Traubenernte in kürzester Zeit beenden und das Traubenmaterial dank Handlese weitestgehend unbeschädigt in den Keller liefern.

 

Dort verarbeitet Toni das Traubengut weiter. Die Trauben kommen zunächst in den Rebler, wo die Beeren von den Rispen getrennt werden. Anschließend werden die Weißweinbeeren weiter in die Presse befördert. Rotweinbeeren bleiben auf der Maische liegen (Maischegärung) – so entsteht dann im Endeffekt auch die rote Farbe und die Tannine. 

 

Der nächste Schritt ist dann bereits die alkoholische Gärung.

 

Nach beendete Gärung werden die Weine abgezogen und in die Tanks und Fässer umgefüllt. 

 

Nun wird die Entwicklung der Weine von Toni und Julia täglich unter mehr oder weniger Einflussnahme kontrolliert und beobachtet.

 

Nun hat sich der Winzer also wieder in sein Kellereien zurückgezogen und das Weinjahr beginnt von vorne… 

 

Mit dem Winzer durch das Jahr Teil 1:

https://www.weingut-perner.at/2021/02/28/mit-dem-winzer-durch-das-jahr-der-rebschnitt/

Glück kann man sich nicht erkaufen – Wein schon.

<
Anfragen & Buchen